zum Inhalt springen

Ausstellungen


[Trans] Asia Portraits

In Kooperation mit ImPulsTanz und Weltmuseum Wien

06. Februar 2016 bis 14. Februar 2016
Belvedere 21Belvedere
Occupy the Museum! lautete vor zwei Jahren die Parole zum ersten gemeinsamen Tanz des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival mit dem Weltmuseum Wien. Das aktuelle Gemeinschaftsprojekt – kuratiert von Michael Stolhofer, findet als ImPulsTanz-Special vom 06. bis 14. Februar 2016 in Kooperation mit dem 21er Haus statt. Unter dem Titel [Trans] Asia Portraits erkunden die Künstler_innen Michael Laub, Choy Ka Fai, Preethi Athreya und das Weltmuseum Wien in Performances und Installationen die Spannungsverhältnisse zwischen traditionellen und zeitgenössischen choreografischen Praktiken Asiens. Die Arbeiten werden erstmals in Europa gezeigt. Darüber hinaus widmet sich der von Kurator Cis Bierinckx – vormals Direktor der Brüsseler Beursschouwburg – präsentierte Filmschwerpunkt Schlüsselwerken zu Transsexualität und Transgender in Asien.
Der Eröffnungsabend von [Trans] Asia Portraits ist der Vernissage der beiden Installationen sowie einem Film über Chinas bekannteste Transgender-Persönlichkeit gewidmet. In der Installation des prominenten Theatermachers Michael Laub zeigt sich auf zehn großen Videowalls das Spannungsfeld zwischen folkloristischen Tänzen und urbanen Club-Moves im heutigen Kambodscha. Formal schließt Laub – der bereits ganze Städte und Persönlichkeiten, darunter Marina Abramovic, – portraitierte, an seine 2011 gezeigten Porträts aus dem Wiener Burgtheater an. Erstmals außer Haus präsentiert das Weltmuseum Wien zwei beeindruckende Prozessionsfiguren, die Sinnbild für die rasante Transformation Indiens sind. Im Anschluss begleitet der Film Miss Jin Xing des chinesischen Filmemachers Zhang Yuan einen Soldaten auf seinem Weg zur schillernden Diva, weltberühmten Tänzerin und Moderatorin ihrer eigenen Talkshow in China.

An zwei Abenden – am 09. und 11. Februar – räumt Choreograf Choy Ka Fai aus Singapur mit Klischees über asiatische Tänze auf. Nach seinem großen Erfolg bei ImPulsTanz 2015, wo er in seinen SoftMachine-Performances bereits nach Indien, Japan und Indonesien führte, rückt er nun in einer weiteren Episode zwei Tänzer_innen aus Shanghai ins Zentrum. Die Choreografin Preethi Athreya taucht am 13. und 14. Februar gemeinsam mit dem Kathak-Tänzer Vikram Iyengar mit dem Solo Across, not Over in die zeitgenössische indische Tanzwelt ein, die Brücken zwischen Tradition und Gegenwart schlägt.
 
Zwei ergänzende Movie Nights (hosted by Ray), kuratiert von Cis Bierinckx, werfen einen Blick auf asiatische LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender)-Filmemacher_innen und ihren Mut, brisante Geschichten über den gesellschaftlichen Wandel von Gender und Identität zu erzählen. Am ersten Abend, dem 10. Februar, ist neben einer Auswahl an Kurzfilmen der Kultfilm Funeral Parade of Roses des japanischen Regisseurs Toshio Matsumoto zu sehen. Swann Dubus und Tran Phuong Thao dokumentieren in Finding Phong am 12. Februar die Verwandlung eines Mannes in eine Frau und Sridhar Rangayan skizziert in Breaking Free die Entwicklung der Queer-Bewegung in Südasien.


Tickets Erhältlich unter www.impulstanz.com oder an der Abendkassa im 21er Haus.


[Trans] Asia Portraits ist ein Programm von ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival und dem Weltmuseum Wien in Kooperation mit dem 21er Haus.