zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
19.00 - 20.30
SCREENING

Blickle Archive Series #27: Lisa Truttmann

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Ein Kurzfilmprogramm mit experimentellen Arbeiten, die Lisa Truttmann in Kalifornien und Shanghai gedreht hat. Darin geht es um rurale wie urbane Landschaften und wie sich gesellschaftspolitische und ökonomische Verhältnisse darin einschreiben. Gleichzeitig spürt die Künstlerin den kulturellen Eigenheiten der jeweiligen Orte, an denen sie sich länger aufgehalten hat, nach, und versucht, sie mit den eigenen Beobachtungen einer „Fremden“ zur Deckung zu bringen. Das schafft in subtilen Bild/Ton-Montagen meist mehr Lehrstellen, denn Erklärungen, sowie Projektionsflächen für zukünftige Erzählungen.
 
Gesamtlänge ca. 70 Minuten, im Anschluss Gespräch mit der Filmemacherin.

I TOLD YOU ONCE AND I’LL TELL YOU AGAIN, 2012, 5:04 min.
WATER FIELDS, 2013, 3:31 min.
ANYTHING CAN HAPPEN, 2013, 4:13 min.
BIRDS, CLOCKS AND TOOLBOXES, 2014, 2 min.
BABASH, 2014, gem. mit Behrouz Rae, 9:09 min.
PETIE, 2014, 7:20 min.
TABULA RASA, 2015, gem. mit Elizabeth Webb, 7:30 min.
6500, 2015, 8:45 min.
THE COURSER (Arbeitstitel), 2018 (in progress), ca. 15 min.
ROOFTOPS (Arbeitstitel), 2018 (in progress), Auszüge, ca. 5 min.
TARPAULINS (Trailer), 2017, 2 min.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.00
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Abschied von gestern, 1965/66, 88 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Anita G., Jüdin ist von „drüben“ in den Westen gekommen. Mit ihrem Koffer in der Hand lernt sie bei Begegnungen mit seltsamen Menschen ein seltsames Land kennen: die BRD des Jahres 1966. Alexander Kluges Spielfilmdebüt. A.K.

Begleitend zu seiner Ausstellung Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie hat Alexander Kluge aus älteren und neueren Arbeiten ein Filmprogramm zusammengestellt, das an ausgewählten Terminen im Blickle Kino präsentiert wird.

#Pluriversum21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
19.00 - 20.30
SCREENING

Andrea Mastrovito. NYsferatu – Symphony of a Century

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
(USA/IT 2017), 67 Minuten, stumm mit Musik
 
Im Zusammenhang mit der Ausstellung Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm zeigt das Blickle Kino diese Animation von Friedrich Murnaus Stummfilmklassiker von 1922. Der Künstler Andrea Mastrovito hat mit 12 Mitarbeiter_innen in mühevoller Kleinarbeit alle Hintergründe des Films neu gezeichnet um die Handlung ins heutige New York zu versetzen. Zeichnung, Szenenbild und Narration schlagen eine Brücke zu Günter Brus‘ Arbeiten für Theater und Oper.

Im Anschluss Gespräch mit dem Künstler.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.30
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Nachrichten aus der ideologischen Antike. Marx – Eisenstein – Das Kapital, 2008, 90 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Einführung von Melanie Konrad (Filmwissenschaftlerin, Universität Wien)

„Der Entschluss steht fest, das KAPITAL nach dem Szenarium von Karl Marx zu verfilmen,“ notierte Sergej Eisenstein am 12. Oktober 1927. 80 Jahre später kommentiert Alexander Kluge Eisensteins monumentalen Plan. A.K.
(Mit Einführung)

Begleitend zu seiner Ausstellung Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie hat Alexander Kluge aus älteren und neueren Arbeiten ein Filmprogramm zusammengestellt, das an ausgewählten Terminen im Blickle Kino präsentiert wird.

#Pluriversum21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.00
Pressekonferenz "Alexander Kluge. Pluriversum"
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Parsifal Abend (Hommage an Baselitz, Schwarzes Charisma, Parsifal verlernen), 2017, ca. 80 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Ein Film gewidmet Bernhard Lang und Jonathan Meese. Mit Einar Schleef, Heiner Müller, Hans-Jürgen Syberberg, u.v.m.

Wir sehen und hören: Christoph Schlingensief nach seiner epochalen Parsifal-Inszenierung in Bayreuth; Einar Schleef, der kurzerhand die Ritter der Gralsburg in Bert Brechts Herr Puntila und sein Knecht Matti transferierte; Frank Castorf, der Wagners Meistersinger in ein Bühnenbild von Jonathan Meese einbettete; Helge Schneider – und viele weitere Wegbegleiter Kluges: Christoph Schlingensief, Heiner Müller, Peter Berling, H. J. Syberberg u. a. (Alexander Kluge).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.30
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit, 1985, 106 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit: Eine junge Ärztin fühlt sich überflüssig. Eilige unterwegs. Eine Familie sitzt vor ihrem Computer wie vor einem Herdfeuer. Eine Erzieherin soll ein Kind an die Erziehungsberechtigten übergeben. Der blinde Regisseur. Die Gegenwart bläst sich auf. Ohne die Vorgeschichte, die Zukunft und vor allem den Möglichkeitssinn gibt es aber keine Realität. Vermischte Nachrichten: Tod auf der Intensivstation um 5 Uhr früh. Mit der Waffe schützt ein Sohn seine Mutter. Ein Fall von Kannibalismus in Stalingrad. Der Kellner Max, der eine afrikanische Prostituierte liebt und an seiner Liebe stirbt. Vermischte Nachrichten: Auf der letzten Seite der Zeitungen. Wenig redaktionelle Aufsicht. Viel emotionaler Rohstoff. A. K.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
17.00 - 20.00
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Deutschland im Herbst, 1978, 123 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Die Rahmenhandlung des Films spielt in der Woche nach dem 18. Oktober 1977, der „Todesnacht von Stammheim“. Weitere Episoden zeigen eine junge Geschichtslehrerin, die sich mit den Folgen des Radikalenerlasses konfrontiert sieht, oder beschreiben in kurzen Szenenabfolgen die angespannte, fast hysterische Atmosphäre in der Bevölkerung.
 
Ein ungewöhnlicher Essayfilm, kollektive Autor_innenschaft und eine Gegenöffentlichkeit im Kontext aufgeheizter Terror-Angst: Deutschland im Herbst gibt Anlass und Form zu den Begriffen Essay und Zusammenarbeit, jenen zwei Topoi, von denen ausgehend Alexander Kluges Filme fassbar werden. Der Film steht so gesehen nicht nur für eine starke subjektive Stimme, sondern entgegen der Grausamkeit für eine Vielstimmigkeit, durch die sich kritische Öffentlichkeit artikuliert.
 
Vor der Filmvorführung findet ab 17 Uhr ein Gespräch mit Prof.in Dr.in Ulrike Sprenger (Professorin für Romanische Literaturen und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz) und Univ.-Prof. Dr. Christian Schulte (Professor für Theater- und Medienkulturen der Neuzeit am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien) statt.
Das Screening beginnt um 18.30 Uhr.
 
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Kunstraum Memphis (Linz) und Golden Pixel Cooperative (Wien).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 21.00
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Die Patriotin, 1979, 121 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Gabi Teichert, bekannt aus Deutschland im Herbst, ist Geschichtslehrerin. Doch Geschichte, das sind nicht die gedruckten Buchstaben in den Bibliotheken. Der Zuschauer merkt, dass bei einer gewissen Menge von Erzählbarem jede Inhaltsangabe auf den Film selber zurückweist. A.K.
(Mit Einführung)

Begleitend zu seiner Ausstellung Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie hat Alexander Kluge aus älteren und neueren Arbeiten ein Filmprogramm zusammengestellt, das an ausgewählten Terminen im Blickle Kino präsentiert wird.

#Pluriversum21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
16.00 - 17.30
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Anselm Kiefer / Alexander Kluge – Der mit den Bildern tanzt, 2016, 90 Minuten-Fassung

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Anselm Kiefer ist einer der bedeutendsten Maler der Gegenwart, Alexander Kluges Fernsehinterviews sind legendär. Über mehrere Jahre hinweg haben sich die beiden immer wieder getroffen und ausführliche Gespräche geführt. Mit jungenhafter Freude am Assoziieren reden sie über Kiefers Werdegang und seine Arbeitsweise, über Inspirationsquellen und Materialien, über Mythen und natürlich Geschichte. Zwischen die thematischen Blöcke hat Alexander Kluge filmische Miniaturen geschaltet, in denen er gemeinsame Ideen weiterspinnt und einzelne Aspekte vertieft. Ein großes dialogisches Künstlerporträt. (Suhrkamp Verlag)
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
19.00 - 21.00
JAPANNUAL JAPANISCHE FILMTAGE WIEN

Kinuyo Tanaka, Love Letter (Koibumi, JPN 1953), 16mm, 98 Min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 8
Studenten (19-27 J.): EUR 6.5
OF mit englischen UT
 
Ein widersprüchliches Werk, entstanden kurz nach Beendigung der alliierten Besatzung. Mit ihrem erfolgreichen Regiedebut bringt Tanaka frischen Wind in alte Kinotraditionen.
 
In seiner zweiten Ausgabe nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr möchte JAPANNUAL auch heuer wieder einen Überblick über das laufende japanische Kinojahr geben. Die Japanischen Filmtage in Wien präsentieren in ihrem Hauptprogramm aktuelle Spielfilme aus Japan und zeigen neben anspruchsvollen Festivalfilmen eine Auswahl an überraschenden Indie-Gems, verschrobenen Fantasy Spektakeln, kultischen Anime, spritzigen Beziehungskomödien und herausragenden Dokus.
 
Verkauf der Tickets am Tag der Veranstaltung. Reservierte Tickets müssen bis 30 Minuten vor Filmbeginn abgeholt werden, ansonsten werden diese anderweitig vergeben.
Regulär € 8,-
Ermäßigt (Studierende, ÖJG-Mitglieder) € 6,50
 
In Kooperation mit JAPANNUAL – Japanische Filmtage Wien
www.japannual.at
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video