zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
19.00 - 20.00
Alexander Kluge, Blick in den Abgrund der Sterne, 2017
KURATORENFÜHRUNG MIT AXEL KÖHNE

Alexander Kluge. Pluriversum

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Kurator Axel Köhne präsentiert in diesem Rundgang das genreübergreifende Werk von Alexander Kluge und spricht über biografische Besonderheiten und eigens für die Ausstellung produzierte filmische Arbeiten.

#Pluriversum21


Für Freunde des Belvedere und Jahreskartenbesitzer_innen kostenlos
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.30 - 18.30
Rachel Whiteread, Untitled (Amber Bed), 1991
KURATORENFÜHRUNG MIT HARALD KREJCI

Rachel Whiteread

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Rachel Whiteread (* 1963 in London) ist international eine der führenden Künstler_innen ihrer Generation und für ihre intimen bis monumentalen Abgüsse von Leerräumen bekannt. Kurator Harald Krejci präsentiert die Highlights dieser ersten umfassenden Werkschau von Rachel Whiteread in Österreich und erzählt von den verschiedenen Schaffensperioden der Künstlerin sowie politischen, sozialen und biografischen Dimensionen in ihrem Werk.

#Whiteread21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
PRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Sandra Peters: Performing the Cube, Transforming the Cube

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Sandra Peters und Georgia Holz
 
An diesem Abend stellt Sandra Peters im Gespräch mit Georgia Holz ihre Neuerscheinung PER/TRANS. Performing the Cube, Transforming the Cube. Works by Sandra Peters 1998–2017 vor.
 
Die Monografie macht einen Prozess nachvollziehbar, der damit einsetzte, dass die Künstlerin eine 700 qm große Halle in Berlin mit ihren Installationen bespielte. In enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jens Ziehe wurden die unterschiedlichen Raumzustände in mehr als 20 Werkgruppen dokumentiert. Die Präsentation des Buches wird die Künstlerin zum Anlass nehmen, Fragen nach dem aktuellen Verhältnis von Ausstellungsformat und Buchformat, Privatheit und Öffentlichkeit, Publizität und Präsentationalität zu reflektieren.
 
Sandra Peters studierte an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris, der Kunstakademie Düsseldorf und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Sie war von 1999 bis 2000 Gastprofessorin am ArtCenter College of Design in Pasadena, Kalifornien, und 2011/12 am CalArts (California Institute of the Arts), Valencia, Kalifornien. Seit 2014 lehrt sie an der New York University Abu Dhabi. Die in Bonn geborene Künstlerin lebt und arbeitet seitdem in Abu Dhabi. Einzelausstellungen fanden statt u. a. im Kunstmuseum Bonn (Zeichnung heute V, 2007), im Kunstverein Ruhr, Essen (Modifikation – stetig steigende Steine, 2009), bei Kunstsaele Berlin (Interplay, 2011), in der Galerie Aanant & Zoo, Berlin (Bilaterial, Diagonal, Cubical, 2012), und im Arts Center Project Space an der New York University Abu Dhabi (Pandora’s Box, 2016).
 
Georgia Holz ist Kunsthistorikerin und als freie Kuratorin und Redakteurin in Wien tätig. Von 2006–15 war sie Assistenz-Kuratorin in der Generali Foundation Wien. Zuletzt kuratierte sie u.a.: Speech Acts. Vom Sprechen als politischem Handeln (Forum Stadtpark/steirischer herbst, Graz 2015; mumok Kino 2016) und mit Claudia Slanar Ich bin eine andere Welt. Künstlerische AutorInnenschaft zwischen Desubjektivierung und Rekanonisierung (xhibit, Akademie der Bildenden Künste, Wien 2013).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 20.30
CRIT CROSS #2

A Forum on Art Criticism

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Verein K und das Belvedere 21 freuen sich über die zweite Ausgabe von Crit Cross. A Forum on Art Criticism!
Anmeldung erforderlich über critcross@verein-k.net

Crit Cross ist eine Lese- und Diskussionsgruppe aktueller kritischer Texte über Kunst und Gesellschaft; eine Plattform kunst- und sozialkritischen Dialogs in Wien; ein Format zur Förderung des kritischen Lesens und Austauschs. Die Treffen finden alle zwei Monate in Wien statt. Jeder ist eingeladen, einen interessanten Text der letzten zwei Monaten zur Diskussion vorzuschlagen und der Gruppe beizutreten.

Die zwei Texte für Crit Cross # 2 im Belvedere 21 sind:
10th Berlin Biennale: Let’s be clear, we are at war von Mohammad Salemy; Ocula
Likes statt Leistung. Ein Gespräch zwischen Uwe Vormbusch und Steffen Mau über die fortschreitende Quantifizierung des Sozialen; Texte zur Kunst
 
Die von Klaus Speidel vorbereiteten und moderierten Diskussionen sind je nach Publikum auf Englisch oder Deutsch.
Weitere Informationen
 
Klaus Speidel ist Bild- und Kunsttheoretiker, Kunstkritiker, Kurator und Gewinner des AICA France Preis für Kunstkritik. Im Januar 2018 gründete er mit Jelena Kaludjerović und Dejan Kaludjerović den Verein K. Er schreibt akademische Artikel, sowie Kritiken für Spike und Artpress und Texte für Kataloge (Centre Pompidou, Schirn Kunsthalle, mumok, Dom Museum …). Als Postdoktorand am Labor für empirische Bildwissenschaft der Universität Wien forscht er zu erzählenden Bildern.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.30 - 19.30
Alexander Kluge, Schwarze Augen, 2016
EXPERTINNENGESPRÄCH MIT JANA KOCH

Das Potential der Vorstellungskraft

Belvedere 21Belvedere
Erwachsene: EUR 4
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Alexander Kluges multimediale Erzählanordnungen, die programmatisch auf die „Aktivierung des Zuschauers“ abzielen, lassen sich als ein Angebot für neue Erfahrungszusammenhänge verstehen. Ausgehend von Kluges Realismuskonzept, das unterschiedliche Formen von Konstruktionsarbeit berücksichtigt, widmet sich Jana Koch (Filmwissenschaftlerin) in diesem Rundgang Kluges multiperspektivischer und medienübergreifender Arbeitsweise, die in der Verknüpfung von Raum- und Zeitebenen immer neue Realzusammenhänge entstehen lässt.
 
Jana Koch, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien sowie Soziale Arbeit/Kulturpädagogik an der FH München. Lehraufträge im Bereich Filmwissenschaft (Uni Wien), redaktionelle Mitarbeit an Publikationen, freiberufliche Tätigkeit in der sozial-, kultur- und medienpädagogischen Praxisarbeit.

#Pluriversum21


Für Freunde des Belvedere und Jahreskartenbesitzer_innen kostenlos
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
KURATORINNENFÜHRUNG MIT GABRIELE STÖGER-SPEVAK

Die Räume des Bildhauers Fritz Wotruba – Atelier, Museum, Depot

Belvedere 21Belvedere
Erwachsene: EUR 4
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Kuratorin Gabriele Stöger-Spevak gewährt spannende Einblicke in die vielfältigen Arbeitsräume und Präsentationsstätten von Fritz Wotruba – von der gemieteten Holzbaracke bis zum Museum. Erfahren Sie, welchen Stellenwert der Bildhauer selbst der Präsentation und der Vermittlung seiner Werke beigemessen hat und wie das heutige Wotruba-Depot im Belvedere 21 diese Tradition fortsetzt.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
18.00 - 19.00
BUCHPRÄSENTATION UND GESPRÄCH

[Heftling] Christian Eisenberger

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Christian Eisenberger im Gespräch mit Bernhard Cella
 
Christian Eisenberger arbeitet mit Materialien, Alltagsgegenständen und sozialen Gegebenheiten aus seiner Umgebung, die er vor Ort findet und direkt in seiner Kunst verwertet – darunter auch Druckbögen, die er bemalt.
 
Zu einem Buch geheftet und in einer Holzkiste verpackt, werden sie zum [Heftling]. Das fertige Buchobjekt besteht aus drei Druckbögen und erscheint in einer Auflage von 40 + 4 Stück.
 
[Heftling]
Drei bemalte Papierbögen, gefaltet und zu 12 Seiten geheftet, nummeriert und signiert. Wien 2017 / 2018.
Limitiert auf 40 + 4 Exemplare
Grafik: Studio Riebenbauer
Größe: 46 x 66 cm in 51 x 71 cm
NO-ISBN
Edition Album Verlag
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
MAGAZINPRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Version04

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Manfred Grübl und Linda Klösel
 
VERSION04 widmet sich keinem eindeutig abgegrenzten Thema. Das mag den Wirrnissen der Gegenwart geschuldet sein oder einfach dem Umstand, dass sich im Prozess der Entwicklung dieser Ausgabe immer neue Aspekte ergeben haben.
 
Bei einem Workshop der Army of Love in Utrecht gewannen wir tiefe Einsichten in die unterschiedlichsten Aspekte der Liebe, wenn es darum geht ihr Potential für eine soziale Praxis zu öffnen. Zak Saunders sprach mit François Roche, dem Gründer von New-Territories über eine Architektur, die sich als ein Hybrid von Natur und Zivilisation versteht, als eine Art lebender Organismus, und die in der Lage ist, Strategien des Widerstands zu entwickeln. Alexander Kluge beschenkte uns mit Auszügen einer Installation für fünf Projektionen. Belinda Kazeem-Kamiński präsentiert Unearthing. In Conversation, Performance und Video, die sie für die Zeitung in Text und Bild aufbereitet hat. Bei einem Besuch in Berlin hatten wir die Möglichkeit Hugues Mousseau kennenzulernen, der uns die Gelegenheit gab, Einblick in seine umfangreiche Plattensammlung zu nehmen. Martin Gastl half uns dabei, seine bibliografischen Ausführungen zu verschriftlichen. Und nicht zuletzt führt Salvatore Viviano ein Interview mit sich selbst, in dem er seine Erfahrungen mit dem Projekt One Work Gallery, als Ausstellungsmacher, Künstler und die Wiener Kunstszene beschreibt. Das Cover stammt diesmal von Stefan Sandner.
 
Gleichzeitig mit dem Magazin veröffentlichen wir die neue DVD-Edition mit Beiträgen von Albers (Ludwig Gerstacker, Hanno Millesi, Stefan Sandner, Christi- an Wallner featuring Christian Schwarzwald), Martin Brandlmayr, Didi Bruckmayr, G.rizo und Christina Chra Nemetz.
 
Manfred Grübl vertritt einen weit gefassten Kunstbegriff. Seine vielseitige Arbeit umfasst Installation, Performance, Foto, Video und Skulptur und stellt eine Weiterführung dieser Medien dar. Grübl interveniert im öffentlichen Raum. Die Rezipient_innen macht er zu diversen Akteur_innen seiner Kunst. Die Auffassung von Kunst als subjektives umfassendes Erlebnis, nicht als starres Objekt im Raum, sondern als Interaktion und Kommunikation, charakterisiert Grübls Herangehensweise.  

Linda Klösel studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien, sie ist freie Autorin, Redakteurin und Mitarbeiterin im Büro für Öffentlichkeitsarbeit an der Akademie der bildenden Künste Wien. Konzeption und Durchführung von Projekten wie Art, Music & Environment (gemeinsam mit Gertraud Presenhuber) oder version (gemeinsam mit Manfred Grübl). Publikationen: Birgit-Jürgenssen-Preis 2004-2013, 2013, Georg Kargl – Fine Arts since 1998 – BOX since 2005, 2006.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
11.30 - 12.30
Außenansicht 20er Haus
TAG DES DENKMALS

Zurück in die Zukunft – eine Architekturikone wird 60 Jahre

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Das Belvedere 21 befindet sich in einem der architektonisch wichtigsten Gebäude der Nachkriegszeit. Nach Jahren des Krieges und des Wiederaufbaus entwarf Karl Schwanzer den Pavillon, mit dem Österreich bei der Weltausstellung in Brüssel 1958 vertreten war. Mit dem Grand Prix d´Architecture ausgezeichnet, wurde der Pavillon nach Wien transferiert und 1962 als Museum wiedereröffnet. Im Laufe der Jahrzehnte hat das Gebäude einen faszinierenden Wandel durchlebt und sich als lebendiger Kunstraum etabliert. Bei Rundgängen erfahren Sie mehr über die bewegte Geschichte, die Genese und die heutige Mission dieses Architekturdenkmals.

Teilnahme im Rahmen des Tags des Denkmals kostenlos mit gültiger Anmeldung.
www.tagdesdenkmals.at
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
12.30 - 13.30
Außenansicht 20er Haus
TAG DES DENKMALS

Zurück in die Zukunft – eine Architekturikone wird 60 Jahre

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Das Belvedere 21 befindet sich in einem der architektonisch wichtigsten Gebäude der Nachkriegszeit. Nach Jahren des Krieges und des Wiederaufbaus entwarf Karl Schwanzer den Pavillon, mit dem Österreich bei der Weltausstellung in Brüssel 1958 vertreten war. Mit dem Grand Prix d´Architecture ausgezeichnet, wurde der Pavillon nach Wien transferiert und 1962 als Museum wiedereröffnet. Im Laufe der Jahrzehnte hat das Gebäude einen faszinierenden Wandel durchlebt und sich als lebendiger Kunstraum etabliert. Bei Rundgängen erfahren Sie mehr über die bewegte Geschichte, die Genese und die heutige Mission dieses Architekturdenkmals.

Teilnahme im Rahmen des Tags des Denkmals kostenlos mit gültiger Anmeldung.
www.tagdesdenkmals.at
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche