zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
16.30 - 17.30
Expert_innenführung

Von Rippl-Rónai zu Kassák. Zur ungarischen Kunst der Zwischenkriegszeit

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Während József Rippl-Rónai noch der Tradition des späten Postimpressionismus und der französischen Nabis folgt, wird in Ungarn die Stimme der Konstruktivisten immer stärker. Um Lajos Kassák und László Mohóly-Nagy formt sich eine junge Generation, die konsequent die Ideen eines „Neuen Künstlers“ verfolgt. Miroslav Halak (Belvedere) präsentiert die wichtigsten Positionen der ungarischen Kunst zwischen 1918 und 1938.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
Alexander Kluge, Blick in den Abgrund der Sterne, 2017
KURATORENFÜHRUNG MIT AXEL KÖHNE

Alexander Kluge. Pluriversum

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Kurator Axel Köhne präsentiert in diesem Rundgang das genreübergreifende Werk von Alexander Kluge und spricht über biografische Besonderheiten und eigens für die Ausstellung produzierte filmische Arbeiten.

#Pluriversum21


Für Freunde des Belvedere und Jahreskartenbesitzer_innen kostenlos
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Kuratorenführung

Wie kommen Amor, Silber und eine antike Vase ins Bild? Das „Beiwerk“ in Blumenstillleben Waldmüllers und seiner Zeit

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Amor triumphierend auf einem barocken Elfenbeinbecher, schimmerndes Silber und eine antike Vase? Wie gelangen solche Objekte in Blumenstillleben der Biedermeierzeit? Ist es allein die Freude an der Kostbarkeit des Materials, die Waldmüller und seine Kolleginnen und Kollegen fasziniert? Oder steckt mehr – gar Bedeutung – dahinter? Fragen, die Ihnen der Kurator der Ausstellung Rolf H. Johannsen erläutert und mit Ihnen diskutiert.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Fritz Schwarz-Waldegg, Bekenntnis, 1920
Expert_innenführung

Klimttöter? Österreichischer Expressionismus 1914–38

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Auf den existenzialistischen Furor des Frühexpressionismus folgt in der Zwischenkriegszeit eine expressive Ausdruckskunst, in deren Mittelpunkt der elementare und sinnliche Einsatz der Farbe steht. Anhand ausgewählter Werke wird deutlich, dass es sich beim „österreichischen Expressionismus der Zwischenkriegszeit“ um kein einheitliches Stilphänomen, sondern um die Summe höchst unterschiedlicher künstlerischer Haltungen handelt. Mit Stephanie Auer (Belvedere).
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
17.30 - 18.30
Rachel Whiteread, Untitled (Amber Bed), 1991
KURATORENFÜHRUNG MIT HARALD KREJCI

Rachel Whiteread

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Rachel Whiteread (* 1963 in London) ist international eine der führenden Künstler_innen ihrer Generation und für ihre intimen bis monumentalen Abgüsse von Leerräumen bekannt. Kurator Harald Krejci präsentiert die Highlights dieser ersten umfassenden Werkschau von Rachel Whiteread in Österreich und erzählt von den verschiedenen Schaffensperioden der Künstlerin sowie politischen, sozialen und biografischen Dimensionen in ihrem Werk.

#Whiteread21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Josef Lauer,  Blumenstillleben, 1839
Vortrag

Der Selam-Code. Orientalische Blumensprache und biedermeierliche Liebeskommunikation

Unteres BelvedereBelvedere
Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Im Zeichen der erotischen Geheimkommunikation des orientalischen Harems entstand Anfang des 19. Jahrhunderts eine literarische Gattung, die unter dem Namen „Selam“, türkisch für „Gruß“, bekannt wurde. Literaturwissenschaftlerin Andrea Polaschegg, Institut für Germanistik, Karl-Franzens-Universität Graz, spricht über die Beliebtheit der Blumensprache im Biedermeier und verfolgt die verschlungenen Pfade, die sie mit den sagenumwitterten Serails des Ostens verband.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Olga Wisinger-Florian, Blühender Mohn, um 1895/1900
Expert_innenführung

Die Erfindung der Blumenlandschaft. Olga Wisinger-Florian und Marie Egner

Orangerie, Unteres BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Olga Wisinger-Florian und Marie Egner waren gefeierte Malerinnen im österreichischen Kunstleben. 
Ihre pleinairistischen Darstellungen von Blumenwiesen wurden bereits zu Lebzeiten ausgestellt und gehandelt. Allerdings war die Blumenmalerei seit jeher in der Nähe des Kunstgewerbes beheimatet. Künstlerisches Talent wurde Frauen damit vorwiegend im dekorativen Bereich zugestanden. Mit Franz Smola (Kurator Sammlung 20. Jahrhundert, Belvedere).
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
19.00 - 20.00
PRÄSENTATION UND GESPRÄCH

Sandra Peters: Performing the Cube, Transforming the Cube

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Gäste im Salon: Sandra Peters und Georgia Holz
 
An diesem Abend stellt Sandra Peters im Gespräch mit Georgia Holz ihre Neuerscheinung PER/TRANS. Performing the Cube, Transforming the Cube. Works by Sandra Peters 1998–2017 vor.
 
Die Monografie macht einen Prozess nachvollziehbar, der damit einsetzte, dass die Künstlerin eine 700 qm große Halle in Berlin mit ihren Installationen bespielte. In enger Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jens Ziehe wurden die unterschiedlichen Raumzustände in mehr als 20 Werkgruppen dokumentiert. Die Präsentation des Buches wird die Künstlerin zum Anlass nehmen, Fragen nach dem aktuellen Verhältnis von Ausstellungsformat und Buchformat, Privatheit und Öffentlichkeit, Publizität und Präsentationalität zu reflektieren.
 
Sandra Peters studierte an der École Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris, der Kunstakademie Düsseldorf und an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.
Sie war von 1999 bis 2000 Gastprofessorin am ArtCenter College of Design in Pasadena, Kalifornien, und 2011/12 am CalArts (California Institute of the Arts), Valencia, Kalifornien. Seit 2014 lehrt sie an der New York University Abu Dhabi. Die in Bonn geborene Künstlerin lebt und arbeitet seitdem in Abu Dhabi. Einzelausstellungen fanden statt u. a. im Kunstmuseum Bonn (Zeichnung heute V, 2007), im Kunstverein Ruhr, Essen (Modifikation – stetig steigende Steine, 2009), bei Kunstsaele Berlin (Interplay, 2011), in der Galerie Aanant & Zoo, Berlin (Bilaterial, Diagonal, Cubical, 2012), und im Arts Center Project Space an der New York University Abu Dhabi (Pandora’s Box, 2016).
 
Georgia Holz ist Kunsthistorikerin und als freie Kuratorin und Redakteurin in Wien tätig. Von 2006–15 war sie Assistenz-Kuratorin in der Generali Foundation Wien. Zuletzt kuratierte sie u.a.: Speech Acts. Vom Sprechen als politischem Handeln (Forum Stadtpark/steirischer herbst, Graz 2015; mumok Kino 2016) und mit Claudia Slanar Ich bin eine andere Welt. Künstlerische AutorInnenschaft zwischen Desubjektivierung und Rekanonisierung (xhibit, Akademie der Bildenden Künste, Wien 2013).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 18.00
Ausgebucht
Gartenführung

Zwischen Gartenkunst und Canalettoblick

Unteres BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Der Garten des Belvedere gehört zu den eindrucksvollsten historischen Gartenanlagen Europas. Mit dem „Canalettoblick“ bietet sich auf seinen Wegen zudem die bekannteste Ansicht der österreichischen Hauptstadt. Dieser Parcours macht Sie mit den Regeln hochbarocker Gartenkunst sowie der Entstehung und Geschichte des Ensembles vertraut. Führung mit Eva Berger, Fachbereich für Landschaftsplanung und Gartenkunst der Technischen Universität. Ihre letzte Publikation befasst sich mit über 600 Jahren Gartenkunst in Wien.
Treffpunkt: Kassa, Unteres Belvedere; Rennweg 6, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
16.30 - 17.30
Ausgebucht
Tina Blau, Aus dem Belvedere
Kuratorenführung

Wien-Ikone „Canalettoblick“

Oberes BelvedereBelvedere
Erwachsene: EUR 4
Freunde des Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Bernardo Bellottos (Canaletto) Gemälde „Wien, vom Belvedere aus gesehen“ ist zweifellos die berühmteste Vedute, die jemals von der österreichischen Hauptstadt angefertigt wurde. Markus Fellinger, Kurator der Ausstellung, spricht über die kultur- und kunsthistorische Wirkung des Motivs, die Entwicklung des Stadtbildes seit Canalettos Zeiten und die Bedeutung von Bildern für unsere Sicht auf die Stadt. 
Treffpunkt: Kassa, Oberes Belvedere; Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-134, public@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche