Editionen

Künstlereditionen


Oswald Oberhuber

Die anlässlich der umfassenden Werkschau von Oswald Oberhuber im 21er Haus angefertigte Edition Säule nimmt ein Motiv der sogenannten Möbelskulpturen, einer zentralen Werkgruppe des Künstlers aus den 1980er-/1990er-Jahren, auf. Ausgeführt in Aluminium, verdeutlicht das Objekt Oberhubers Auseinandersetzung mit klassischen architektonischen Grundformen und deren visuellem Vokabular.

 

  • Oswald Oberhuber
    Säule, 2016
    Aluminium, gefräst, eloxiert
    Größe: 18 × 7 × 6 cm
    Auflage: 15 + 3 a.p.
    Signatur: punziert
    € 1.000,- inkl. MwSt.


Hans Weigand

Die Edition von Hans Weigand ist im Rahmen seiner Einzelausstellung Surfing entstanden und wurde speziell für das 21er Haus kreiert. In den Drucken wird die typische Arbeitsweise des Künstlers, der von Beginn an mit der Holzdrucktechnik experimentierte und sich vom japanischen Holzschnitt beeinflussen ließ, mit einer Art Zeichensprache verbunden. In drei farblich unterschiedlichen Ausformungen setzt Hans Weigand mehrere Handabdrücke nebeneinander auf Papier. Die dreißig Holzdrucke stehen in unmittelbarer Nähe zur Ausstellung Surfing, in der Hans Weigand zahlreiche großformatige Holzdrucke wie auch Druckstöcke präsentiert.
 

  • Hans Weigand
    Ohne Titel, 2015
    Holzdruck auf Papier
    Größe: 78,5 x 53,5 cm
    Auflage: 25 + 5 a.p.
    ungerahmt, signiert und datiert
    € 450,– inkl. MwSt.



Franz Graf

Franz Graf hat sich für das 21er Haus eine besondere Edition ausgedacht: 15 Unikate, Variationen seines Spiels mit Schwarz und Weiß, Figürlichem und Abstrakt-Ornamentalem. Sie entspringen somit dem typischen Vokabular Grafs, jedoch führt er mit ihnen eine neue Collagetechnik in sein Œuvre ein. Die darin verarbeiteten Fragmente haben zudem einen besonderen Entstehungshintergrund – sie sind Teile von Zeichnungen, Drucken und Scherenschnitten, die aus der Planung seiner Ausstellung im 21er Haus hervorgingen. Alle 15 Unikate stehen also in unmittelbarer Verbindung mit der Ausstellung und werden nun in deren stetig anwachsende Werkpräsentation integriert.
 

  • Franz Graf
    fragmente, 2014
    Collagen aus Scherenschnitten, Grafit, Kunststofffolien, Tusche und Drucken auf Papier, eingeschweißt, zwischen Glas
    Größe: 43 x 29 cm
    Auflage: 15 Unikate, signiert und datiert
    In spezieller Rahmung
    € 880,– inkl. MwSt.



Ursula Mayer

Die Fotoedition The Unbegotten wurde anlässlich der Einzelausstellung BUT WE LOVED HER von Ursula Mayer exklusiv für das 21er Haus / Belvedere geschaffen und ist in einer Auflage von 25 Exemplaren erhältlich. Das Transgender-Model Valentijn de Hingh und die Musikerin JD Samson treffen in einer Skulptur von Bruno Gironcoli aufeinander. Gironcoli hat mit der Serie Die Ungeborenen Skulpturen geschaffen, die weder männlich noch weiblich sind, sondern sich aus einer Vielzahl von pansexuellen Körpern und maschinenartigen Teilen zusammenfügen. Sie sind körperlich, zugleich aber auch abstrakt bis hin zur völligen Losgelöstheit vom Körper. Ursula Mayer inszeniert mit dieser Serie eine Schwellensituation, um die Oppositionen einer binären Weltanschauung in Frage zu stellen.

  • Ursula Mayer

    The Unbegotten, 2013

    
C-Print

    Größe: 60 x 40 cm

    Auflage: 25 + 5 a.p.

    Fotografie: Hannes Böck

    ungerahmt, unkaschiert

    € 580,- inkl. MwSt.


Clegg & Guttmann, Kleine gefrorene Rippen, 2007/2013

Clegg & Guttmann

Das Künstlerduo Michael Clegg & Martin Guttmann (beide *1957), das zumeist installativ im öffentlichen Raum oder fotografisch-konzeptuell arbeitet, hat im Rahmen der Ausstellung Fotos - Österreichische Fotografien von den 1930ern bis heute eine fotografische Edition geschaffen. Ihre Fotografie eines Fleischstilllebens sehen sie als humorvolles Portrait Österreichs und seiner Kunstgeschichte. Spätestens seit Rembrandt ist die Darstellung von geschlachteten Tieren in der kunsthistorischen Ikonografie fest verankert. Der Wiener Aktionismus, hier besonders Hermann Nitschs Orgien-Mysterien-Theater, greift dieses Motiv im 20. Jahrhundert wieder auf. Darüber hinaus gilt die metallisch glänzende Oberfläche der Alufolie Clegg & Guttmann als Verweis auf die Arbeiten Gustav Klimts, der beispielsweise schimmerndes Blattgold in seinen Gemälden verwendete. Ebenso ist die silberne Materialität eine melancholische Referenz an die Fotografie selbst und an eine Zeit, in der noch Silbergelatine-Abzüge von Hand angefertigt wurden – lange vor dem Aufkommen der digitalen Fotografie.
 

  • Clegg & Guttmann
    
Small Frozen Ribs, 2007/2013

    C-Print

    Größe: 30 x 50 cm
    Auflage: 25 + 5 a.p.
    ungerahmt, unkaschiert

    € 385,- inkl. MwSt.



Form und Grund I
Limited Edition

Neben Amelie von Wulffen fertigten Monika Baer und Thomas Eggerer diese Sonderedition anlässlich der Ausstellung  Form und Grund im Augarten Contemporary 2008.
 

  • Monika Baer
    Ohne Titel, 2008
    Acryl auf Papier
    Größe: 28 x 23,9 cm
    Auflage: 15 + 4 e.a.
    Original
    € 750,- inkl. MwSt.


Form und Grund I
Limited Edition

Neben Amelie von Wulffen fertigten Monika Baer und Thomas Eggerer diese Sonderedition anlässlich der Ausstellung  Form und Grund im Augarten Contemporary 2008.
 

  • Thomas Eggerer
    Run River, 2008
    Offsetdruck
    Größe: 73 x 50 cm
    Auflage: 15 + 6 e.a.
    € 750,- inkl. MwSt.


Weihnachtseditionen


Manfred Erjautz

Manfred Erjautz zeichnet 2015 nicht nur für den Weihnachtsbaum des Belvedere verantwortlich, sondern auch für die Weihnachtsedition. Ausgehend von seinem 2002 aus Laaser Marmor gefertigten Schneemann, der im Belvedere-Garten seine Aufstellung gefunden hat, geht es Erjautz um einen vielschichtigen Diskurs über das Phänomen der Zeit und nicht offenkundige Paradoxien. Wie der steinerne Schneemann wird sich auch sein auf den Henkelbecher appliziertes Ebenbild bei Erwärmung nicht verändern. Durch den Schaffungsprozess wurde dem Schneemann die Möglichkeit der ephemeren Existenz genommen, um ihn in der Gegenwart zu verankern.

 

  • Manfred Erjautz
    Gefangen in der Gegenwart, 2015
    Porzellan, Transferdruck, 10,5 x 15,5 cm
    Auflage: 80 + 20 a.p.
    € 69.- inkl. MwSt.


Verena Dengler

Anlässlich der bevorstehenden Festtage präsentiert das Belvedere die Weihnachtsedition von Verena Dengler. Das Hängeobjekt aus transparentem Acrylglas vereint die Motive des Christbaums und des Davidsterns und ist von der Künstlerin in den Farben des panafrikanischen Kwanzaa individuell gestaltet und signiert.
 

  • Verena Dengler
    Merry HanuKwanzMas!, 2014

    Acrylglas & Lack
    Durchmesser: 15 cm
    Auflage: 100 + 20 a.p.
    € 69,- inkl. MwSt.


Constantin Luser

Die X-Mas Edition 2013 des Belvedere wurde von Constantin Luser entworfen, der auch den diesjährigen Weihnachtsbaum in der Sala terrena gestaltet hat. Für seine Edition appliziert Luser nachleuchtende Farbe auf die Innenseite transparenter Glaskugeln, die – strahlenden Miniaturplaneten gleich – bei Dunkelheit ein mildes Neon-Schimmern verbreiten und den klassischen, weihnachtlichen Kerzenschein gezielt konkurrenzieren.

  • Constantin Luser

    Planet, 2013


    Glas, Fluorescentfarbe

    Durchmesser: 8 cm

    Auflage: 100 + 20 a.p.

    € 69,- inkl. MwSt.


Eva Grubinger

Die elegante, schwarze Christbaumkugel ist das Miniatur-Pendant zu Eva Grubingers monumentaler Christbaumkugel, die in der vergangenen Weihnachtszeit die Sala terrena des Oberen Belvedere schmückte. Der dekorative Effekt der Kugel wurde bewusst durch ihre buchstäblich reflexive Eigenschaft gebrochen: Auf der glänzenden schwarzen Oberfläche – eine Anspielung auf das in der Barockzeit verbreitete Claude Glas, einen schwarzen Taschenspiegel – ergab sich ein irisierendes Farben- und Lichtspiel, das die Malerei in die Skulptur hereinholte. In dem Objekt von Eva Grubinger treffen sich Alltagsgegenständlichkeit und Dekor, erweitert durch eine Reflexion über Wahrnehmung, ihre Geschichte und die eigene Medialität.
 

  • Eva Grubinger
    Ohne Titel, 2012

    Keramik
    Durchmesser: cm
    Auflage: 100 + 20 a.p.
    € 69,- inkl. MwSt.